Arbeitswelt und GesellschaftGesellschaftliches Engagement

Der Flughafen und seine regionalen Projekte

Als guter Nachbar übernimmt der Flughafen München gesellschaftliche Verantwortung in der Region. Von Finanz- und Sachmitteln profitierten im vergangenen Jahr mehr als 750 Projekte, die den fünf Sponsoring-Säulen des Flughafens zuzuordnen sind: Bildung, Soziales, Sport, Kultur und Natur. 2018 wurden mit dem »Regionalsponsoring auf Initiative von Mitarbeitern« wieder zahlreiche Vereine finanziell unterstützt, bei denen die Mitarbeiter selbst ehrenamtlich engagiert sind. So konnten beispielsweise viele Freiwillige Feuerwehren zusätzliche Ausrüstung anschaffen, Sportvereine dringend benötigtes Trainingsmaterial erwerben oder aber Gemeinschaftsinitiativen gefördert werden. Bereits 2017 rief der Airport das Projekt »NachWuchsWald« ins Leben: Für jedes neugeborene Kind einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters im Flughafen München Konzern wird im Kranzberger Forst bei Freising ein Baum gepflanzt. Die nächste Pflanzaktion findet 2019 statt.

Der Flughafen München unterstützte auch 2018 wieder viele Projekte, die darauf abzielen, Kinder und Jugendliche in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und ihrer Talente zu fördern und bei der Berufswahl zu unterstützen.

  • Arbeitskreis »SchuleWirtschaft
    «Zum Arbeitskreis »SchuleWirtschaft« gehören neben der Flughafen München GmbH auch Direktoren umliegender Schulen, regionale Unternehmen und Handwerksbetriebe sowie Vertreter der Arbeitsagentur. Das erklärte Ziel dieses ehrenamtlichen Netzwerks ist es, jungen Menschen den Übergang von der Schule ins Arbeitsleben zu erleichtern.
  • »Jugend forscht« am Airport
    Als Pate und Organisator des Regionalwettbewerbs »Jugend forscht/Schüler experimentieren« unterstützt der Flughafen München den Nachwuchs mit besonderen Begabungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). An der Veranstaltung, die im Februar 2018 unter dem Motto »Spring« stattfand, nahmen rund 119 Nachwuchserfinder teil, die 78 Projekte aus den MINT-Bereichen vorstellten.

Der Flughafenverein – Hilfe ohne Grenzen

Der Flughafenverein führt nun seit drei Jahren das »DZI-Spendensiegel« als Beleg dafür, dass er mit den ihm anvertrauten Geldern sorgfältig und verantwortungsvoll umgeht. Neben einer Vielzahl von »stillen Hilfen« und der Erfüllung von Herzenswünschen schwer kranker Kinder engagiert sich der Flughafenverein in der regionalen Jugend-, Alten- und Flüchtlingshilfe sowie regelmäßig auch im Ausland. So wurden bereits zum neunten Mal circa zwölf Tonnen gespendete Hilfsgüter nach Lettland transportiert. In Kooperation mit der AeroGround und der FMG organisierte der Verein 2018 außerdem die Spende und Übergabe von drei ausgemusterten Vorfeldbussen nach Ghana, Rumänien und Polen. Im Sommer 2018 spendete der Flughafenverein medizinische Utensilien sowie 200 Klappbetten für die Opfer der Brandkatastrophe in Griechenland. Zur Herzensangelegenheit avancierte ein Hilfsprojekt nahe der türkischen Küstenstadt Ayvalik. Dort leben Familien und Waisenkinder unter schwersten Bedingungen. Der Flughafenverein München hat Lebensmittel und Hygieneartikel sowie Schulmaterialien gespendet. Das Projekt wird auch im Jahr 2019 fortgesetzt. Sein Engagement in der Ukraine setzte der Verein ebenfalls fort: Ein Lkw fuhr, voll beladen mit Krankenhausbetten, medizinischen Utensilien und Geräten, in den osteuropäischen Staat.

Ihre Meinung zählt!

Was gefällt Ihnen am Bericht und was könnten wir noch verbessern? Geben Sie uns Ihr Feedback! Ihre Anregungen und Tipps helfen uns, den Bericht zu optimieren.